Tageseltern werden

Haben Sie Freude und Erfahrung im Umgang mit Kindern?

Bringen Sie Motivation zur Bildung, Erziehung und Betreuung mit?

Suchen Sie eine neue berufliche Perspektive?

 

Eine Tätigkeit in der Kindertagespflege ermöglicht Ihnen, Beruf und Familie zu vereinbaren.

Je nach persönlicher und räumlicher Geeignetheit können dabei bis zu 5 Kinder gleichzeitig betreut werden. Es gibt hierbei ganz flexible Möglichkeiten: Tagespflegepersonen können bei sich zuhause betreuen, im Haushalt der Eltern oder auch in anderen geeigneten Räumen.

Eltern wünschen sich häufig ein flexibles Betreuungsangebot, das sich an den Bedürfnissen der Kinder orientiert und einen verlässlichen, familienähnlichen Beziehungsrahmen bildet.

Kindertagespflege wird durch öffentliche Zuschüsse gefördert, so dass sie nicht nur gesetzlich, sondern auch kostenmäßig der institutionellen Kinderbetreuung gleichgestellt ist.

 

Unser Angebot für Sie:

Gerne können Sie sich bei uns in einem Erstgespräch über die Tätigkeit als Tagespflegeperson informieren.

Wir bieten regelmäßig Qualifizierungskurse und tätigkeitsbegleitende Fortbildungen an.

Während Ihrer Tätigkeit berät und begleitet Sie eine Fachkraft des Vereins zu allen Fragen, die sich aus den Betreuungsverhältnissen ergeben.

Außerdem unterstützen wir Sie bei Fragen und Anliegen zur Verwaltung und zu kommunaler Förderung.

 

Voraussetzungen:

1. Persönliche Eignung:

  • Eine glaubhafte Motivation zur Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern
  • Freude und Erfahrung im Umgang mit Kindern
  • Respektvolles und verständnisvolles Verhalten gegenüber Kindern
  • Die Beachtung und strikte Einhaltung des Verbots körperlicher und seelischer Gewaltanwendung
  • Persönliche Kompetenzen: Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Kooperationsfähigkeit und Ausgeglichenheit, Organisationsfähigkeit
  • Gesundheitliche Unbedenklichkeit
  • Kein Eintrag im erweiterten polizeilichen Führungszeugnis

2. Fachliche Eignung:

  • Bereitschaft zum Besuch von Qualifizierungs- und Fortbildungsveranstaltungen, zur aktiven Auseinandersetzung mit Fachfragen, zur Kooperation mit Eltern, Tageselternverein, Jugendamt und anderen Professionen
  • Regelmäßige Teilnahme an Erste-Hilfe-Kursen

3. Räumliche Eignung

  • kindgerechte Räumlichkeiten
  • Sicherheitsaspekte werden beachtet
  • Altersgerechtes und entwicklungsförderndes Spielzeug
  • Garten oder Spielplatznähe

 

Qualifizierung:

Der Grundkurs mit 30 Unterrichtseinheiten ist vor der Aufnahme der Tätigkeit zu absolvieren und beinhaltet im Wesentlichen rechtliche und finanzielle Grundlagen, die Gestaltung des Erstkontakts und der Eingewöhnung.

An den Grundkurs schließt sich ein Aufbaukurs mit 130 Unterrichtseinheiten an. Dieser kann tätigkeitsbegleitend stattfinden. Hier werden vor allem pädagogische und psychologische Inhalte vermittelt. Für pädagogische Fachkräfte nach § 7 Kindertagesbetreuungsgesetz ist der Aufbaukurs nicht verpflichtend.

 

error: Content is protected !!